General Terms and Conditions

Contract
1.1.
By purchasing and receiving the goods, you accept our terms and conditions. The offers, deliveries and services of our company are subject to these General Terms and Conditions.

1.2.Our offers
The offers are non-binding.

1.3. Different terms and conditions
Different terms and conditions of the parties will only contract if this was previously expressly agreed in writing.

1.4. National Ordinance
Our packaging is already paid in the following countries of the withdrawal:
Austria: ARA Altstoff Recycling Austria AG
Germany: Dual System Germany GmbH Gruener Punkt
 

2. Prices and Payment
VAT at the time of supply is calculated in each case from the legal amount. Unless otherwise agreed, payments are due immediately without deduction.

3. Delivery and passing of risk
3.1. Dates and terms of delivery
The quantities of dates and deadlines are not binding. We supply usually within 2 days of receipt of payment to our bank account, if the merchandise is in stock. Should any goods be in stock, the buyer will be notified and the goods are usually sent within two weeks.

3.2. Shipping of goods - loss of goods
Usually Delivery is insured. In case of loss during shipment we will send you a replacement. if that is not possible, the money is refunded immediately after receiving a confirming of the loss of the delivery from the shipping company.

3.3. Partial deliveries / partial performance
We are always allowed to make partial deliveries and partial services.

4. Warranty
4.1. Warranty period
The warranty period for new products (usually we sell new products) is 2 years.

4.2. When there are no warranty claims allowed?
Warranty claims are not available
a) if the defect is a result of misuse of the product or use of unsuitable accessories or due to improper handling.
b) if the object has not been used  and maintained in accordance with our or the manufacturers recommendations, and therefore the defect has occured.
c) when the defect is due to an improper change of the object.
d) if the damage is caused by force majeure, e.g. Lightning is created.
e) when the wear is based on overuse of mechanical parts.

4.3. Information about the Consumer Protection Act (in German):
Jeder Verkäufer einer Sache haftet dem Käufer dafür, dass die Sache bei Übergabe frei von Sach- und Rechtsmängeln ist (§§ 922, 924 ABGB). Ein Mangel liegt dann vor, wenn die Ware bei Übergabe nicht die im Kaufvertrag vereinbarte Beschaffenheit aufweist (d.h. nicht der Artikelbeschreibung entspricht) oder nicht die für den üblichen Gebrauch erforderlichen Eigenschaften besitzt (z.B. wird allgemein erwartet, dass eine Füllfeder schreibt). Wird ein Artikel bereits als defekt oder beschädigt angeboten und in der Artikelbeschreibung ausdrücklich darauf hingewiesen, liegt daher kein Mangel vor und der Käufer kann aus dem Titel der Gewährleistung keinen funktionierenden Gegenstand verlangen. Soweit jedoch auf Mängel nicht ausdrücklich hingewiesen wurde oder die Wäre nicht ausdrücklich als defekt verkauft wurde, darf der Käufer funktionierende und mangelfreie Ware erwarten. Beim Versendungskauf geht die Gefahr in der Regel bereits im Zeitpunkt des Absendens auf den Käufer über, sodass dies der maßgebliche Zeitpunkt für die Beurteilung einer etwaigen Mangelhaftigkeit ist.

Ist der Kaufgegenstand im Zeitpunkt der Übergabe mangelhaft, hat der Käufer im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistungsrechte primär das Recht auf Verbesserung oder Austausch. Ist aber die Verbesserung (Nachbesserung oder Nachtrag des Fehlenden) oder der Austausch der Sache unmöglich oder für den Verkäufer mit unverhältnismäßigem Aufwand verbunden, hat der Käufer das Recht Preisminderung oder Wandlung (Auflösung des Vertrages; der Verkäufer erhält die Ware, der Käufer das Geld zurück) zu verlangen. Gleiches gilt, wenn der Verkäufer die Verbesserung oder den Austausch verweigert oder nicht in angemessener Frist vornimmt. Auch dann, wenn die Verbesserung oder der Austausch für den Käufer mit erheblichen Unannehmlichkeiten verbunden wäre oder wenn sie ihm aus triftigen, in der Person des Übergebers liegenden Gründen, unzumutbar ist (z.B. Vertrauensbruch durch den Verkäufer), kann sofort Preisminderung oder Wandlung verlangt werden.
Zu beachten ist jedoch, dass das Recht auf Wandlung generell nur bei nicht bloß geringfügigen Mängel besteht (§ 932 ABGB). Ob ein die Wandlung ausschließender geringfügiger Mangel vorliegt, ist stets nach den konkreten Umständen des Einzelfalls zu prüfen. Trifft den Verkäufer ein Verschulden an der Mangelhaftigkeit kann der Käufer auch Schadenersatzansprüche statt Gewährleistung geltend machen.


Grundsätzlich muss der Käufer beweisen, dass die Ware einen Mangel hat oder fehlerhaft ist. Treten innerhalb der ersten 6 Monate Mängel auf, wird aber vermutet, dass der Artikel bereits bei Übergabe/Versendung fehlerhaft war. Der Verkäufer muss dann das Gegenteil beweisen. Diese gesetzliche Vermutung der Mangelhaftigkeit gilt bei offenbaren Gebrauchs- oder Abnützungserscheinungen bzw. Manipulationen nicht. Bei Neuware ist es bei Konsumentengeschäften nicht erlaubt, die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 2 Jahren zu verkürzen. Bei gebrauchten, beweglichen Gütern kann die Gewährleistungsfrist jedoch auf 1 Jahr verkürzt werden. Zu beachten ist aber, dass eine derartige Verkürzung der Gewährleistungsfrist bei gebrauchten Kraftfahrzeugen nur dann möglich ist, wenn seit dem ersten Tag der Zulassung bereits mehr als 1 Jahr verstrichen ist (§ 9 Abs 1 KSchG). Weitere gewährleistungsrechtliche Beschränkungen der Gewährleistung sind bei Konsumentengeschäften unzulässig. Bei Geschäften zwischen Unternehmern sowie zwischen Privaten ist dagegen eine Beschränkung weitgehend, nämlich bis zur Grenze der Sittenwidrigkeit zulässig. Ein gänzlicher Ausschluss der Gewährleistung bei Neuware ist aber auch in diesem Fall verboten. grundsätzlich beträgt die Gewährleistungsfrist bei beweglichen Gütern 2 Jahre, beginnend mit Übergabe der Sache (§ 933 ABGB). Liegt aber ein Rechtsmangel vor, beginnt die Gewährleistungsfrist erst in dem Zeitpunkt zu laufen, in dem der Mangel dem Käufer bekannt wird.


5. Rights
As far as programs (software) are included, then they are subject to the conditions of the manufacturer. In violation of the right of use, the buyer assumes full liability for damage caused.

6. Import and export regulations
The re-export of certain products requires a license for the customer and is generally subject to the foreign trade regulations of the EU and the country of destination agreed with the customer. The customer must independently inquire about these regulations in accordance with the legal requirements. When the requirements for the export of customers are not met, we are completely free of any liability.

7. Revocation / right of withdrawal:
According to the Austrian Fernabsatzgesetz Consumers have 7 working days (Time begins  on the date of receipt of the goods at the consumer) the ability to withdraw from the contract (except when the goods have been specially made for the customer) . In the case of an effective cancellation the mutually received benefits are to be returned and maybe surrendered. If the consumer cannot give us back the received goods in good condition, he has to pay us compensation for the value. However the consumer can test the goods as they would do in a retail store. A consumer can avoid compensation by not using the goods as an owner in use and omitting everything, which reduces their value. Returns must be shipped only insured to us. The shipping costs have to be paid by the customer. After receipt of the goods in a good condition the received money will be refunded within 7 days .
 

Here's an excerpt from the Austrian Consumer Protection Act: (in German)

§ 5e. (1) Der Verbraucher kann von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag oder einer im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung bis zum Ablauf der in Abs. 2 und 3 genannten Fristen zurücktreten. Es genügt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird.
(2) Die Rücktrittsfrist beträgt sieben Werktage, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt. Sie beginnt bei Verträgen über die Lieferung von Waren mit dem Tag ihres Eingangs beim Verbraucher, bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses.
(3) Ist der Unternehmer seinen Informationspflichten nach § 5d Abs. 1 und 2 nicht nachgekommen, so beträgt die Rücktrittsfrist drei Monate ab den in Abs. 2 genannten Zeitpunkten. Kommt der Unternehmer seinen Informationspflichten innerhalb dieser Frist nach, so beginnt mit dem Zeitpunkt der Übermittlung der Informationen durch den Unternehmer die in Abs. 2 genannte Frist zur Ausübung des Rücktrittsrechts.
§ 5f. Der Verbraucher hat kein Rücktrittsrecht bei Verträgen über 1. Dienstleistungen, mit deren Ausführung dem Verbraucher gegenüber vereinbarungsgemäß innerhalb von sieben Werktagen (§ 5e Abs. 2 erster Satz) ab Vertragsabschluß begonnen wird,
2. Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von der Entwicklung der Sätze auf den Finanzmärkten, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat, abhängt,
3. Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde.


8. Other
With the vast variety of products that come to market, it is impossible to overlook the legitimate use of the product names, trade names, patent infringement, or similar non-compliance with the manufacturer or supplier. The manufacturers and suppliers of these products are liable for such non observances. The manufacturers and suppliers are obliged to inform us immediately release. Our company is fully exempt from any liability if it is not informed in writing of the manufacturers of these products, or by the victims in time. Please note that age restrictions apply to certain items and they can be sold only after submission of relevant evidence.

9. Hyperlinks and Link
This entire site includes (among others) hyperlinks to other content on the Internet. We are not liable for third party content. We dissociate ourselves from contents of other websites, as we can not control the content constantly. Any hyperlinks from our website to other third party content server we go - unless indicated otherwise - are based on the fundamental approval of foreign website provider. Should an owner of a website linked to/from us not agree with the link, so we ask for immediate notification to gertrud.astl@gmail.com. We will remove the link immediately.

10. Trademark
Everyone on this website trademarks, product names and company names or logos are the exclusive property of their respective owners.

11. Validity
These specifications apply to all online transactions and information on our website.

12. Jurisdiction and performance
Applicable exclusively to Austrian law. Place of performance and jurisdiction for all the costs associated with the business relationship resulting disputes with companies is Kufstein.

13. Invalidity of Terms and Conditions
If any of the above terms and conditions are not effective, the remaining conditions and terms will not be affected.

Company Gertrud Astl - Gottlieb Weissbacher Str. 12 - 6300 Woergl - AUSTRIA

Language
Deutsch Englisch
Cart
Top Offers